Was gibt es Neues bei der wgn?


News April 2022

Günstige Wohnungen erhalten und neue bauen

Nach langen Vorbereitungen und Planungen sind wir nun in der Umsetzung. Zum einen sind wir mitten in grossen Renovationen unserer Liegenschaften und zum anderen an zwei Standorten neu zu bauen. Unser vorrangiges Ziel ist immer, günstigen Wohnraum in Basel und Regio anzubieten und unseren Beitrag zur Gemeinnützigkeit zu leisten. Dies natürlich immer unter dem Aspekt der Finanzierbarkeit!

Gleichzeitig gilt es weiterhin, für unsere Mitarbeitenden moderne Arbeitsplätze und zeitgemässe Arbeitsbedingungen anzubieten.

Grosssanierungen gemäss Mehrjahresplanung

Aktuell sind wir dabei, die Liegenschaften am Hochbergerplatz 1 und Im Zimmerhof komplett zu sanieren. Ein grosses Echo (schweizweit) hat vor allem die Sanierung am Hochbergerplatz ausgelöst. Dies wegen der Lösung, die Mieterschaft während fünf Monaten im Hotel unterzubringen und die Zahlung vollumfänglich zu übernehmen. So konnten die Mieterinnen und Mieter im November 2021 in eine «neue Wohnung» zurückkehren! Die Mieten wurden so kalkuliert, dass sich alle den neuen Mietzins leisten konnten.

Momentan werden noch die Fassaden- und Umgebungsarbeiten ausgeführt. Im Frühling wird dann das Gerüst verschwinden und die Liegenschaft im Juni 2022 auch nach aussen in neuem Glanz erscheinen!

Im Zimmerhof wurde ebenfalls eine 1. Etappe (von deren vier) abgeschlossen. Auch hier konnten die ersten Mieterinnen und Mieter wieder in ihre Wohnung zurückkehren. Im Laufe des Jahres werden die weiteren Etappen in Angriff genommen. Ziel ist, dass wir im November 2022 die Liegenschaft komplett saniert haben. Dank der Dachausbauten konnten wir das Mietangebot im Bereich von grösseren Wohnungen verbessern.

kleinere Umbau- und Sanierungsarbeiten, wie etwa die Sitzplatzfassaden der "Überbauung Leimenmatt" in Frenkendorf befinden sich in der Umsetzungsphase. Am Meisenweg werden die Badezimmer saniert und Erneuerungen der Brandschutz-Massnahmen wurden getroffen.

Für weitere Liegenschaften wird zur Zeit eine Zustandsanalyse erstellt. Dies wird die Basis für weitere Instandsetzungsarbeiten sein. In einer Mehrjahresplanung wird sichergestellt, dass wir uns die anfallenden Kosten auch leisten können. Zudem müssen natürlich auch unsere personellen Ressourcen zur Bewältigung der zusätzlichen Arbeiten ausreichen!

Arealentwicklungen und Neubauten

Seit geraumer Zeit bemühen wir uns auf neu zur Verfügung stehenden Arealen zusätzlichen Wohnraum zu schaffen. Dies geschieht konkret in Pratteln im Projekt «Zentrale Pratteln» und in Basel im Projekt «Volta Nord, Baufeld 2.2 der SBB».

Bei der «Zentrale Pratteln» engagieren wir uns, zusammen mit weiteren fünf gemeinnützigen Bauträgern, das ehemalige Gelände der Coop Verteilzentrale neu zu bebauen und teilweise bestehende Gebäude weiter zu nutzen. Es entstehen dort 480 neue Wohnungen und Platz für Kleingewerbe. Die wgn wird rund 67 Familienwohnungen erstellen. Geplant hierfür ist ein neunstöckiges Gebäude aus Holz. Unsere Liegenschaft liegt in unmittelbarer Nähe zum neu geplanten Schulhaus. Die Mietzinse sollen möglichst tief gehalten werden. Auf dem Areal entstehen nebst den Wohnungen viele gemeinschaftlich nutzbare Räume und Flächen. Diese sollen in einem gemeinsamen Konzept bewirtschaftet und genutzt werden.

In Basel beteiligen wir uns am Projekt «Volta Nord, SBB». Dort konnten wir mit unseren Ideen im Wettbewerb der SBB überzeugen. Wir bauen dort, zusammen mit der WG Jurablick, rund 100 Wohnungen. Hier konnten wir bereits einen Baurechtsvertrag unterschreiben. Wir freuen uns sehr, in diesem neuen Stadtteil unseren Anteil leisten zu dürfen, um jungen Familien und «Junggebliebenen» ein neues Zuhause zu bieten.

Digitalisierung und Ablösung der Software

In den vergangenen Monaten wurden, neben den Alltagsarbeiten, unsere Daten neu strukturiert abgelegt. Dies war nötig, um die vielen Daten zusammen zu führen und möglichst zu bereinigen. Die Bereinigung wird wohl dennoch etwas Zeit benötigen. Nach dieser (Neu-)Strukturierung ist es geplant, viele Daten, die heute noch in Papierform vorhanden sind, zu digitalisieren.

Zudem haben wir in den letzten Monaten vom 2021 eine neue Software evaluiert. Diese muss im Laufe des Jahres in Betrieb genommen werden. Dies ermöglicht uns in der Zukunft z.B. direkt digitale Wohnungsübergaben und Abnahmen zu machen, die sofort in unserer Liegenschaftsanwendung aktualisiert werden. Davon erhoffen wir uns auch eine Effizienzsteigerung.

Personelles

Nach einem Mitarbeitenden-Workshop im Juni 2021 haben wir viele Vorschläge zur Verbesserung der Zusammenarbeit umgesetzt. Wir erhoffen uns davon, dass die Mitarbeitenden weiterhin gerne bei der wgn angestellt sind. Rund ein Viertel unserer Mitarbeitenden befinden sich zur Zeit in Aus- und Weiterbildungen. Dies ist für die wgn natürlich sehr erfreulich.

Soziales Engagement

Wir unterstützen seit einiger Zeit das Projekt "Housing first". Das Projekt beinhaltet, dass Obdachlose, welche wieder in unser gesellschaftliches Leben integriert werden sollen, vorab "eigene 4 Wände" benötigen. Das Projekt wird von der Heilsarmee begleitet.

https://www.srf.ch/audio/regionaljournal-basel-baselland/wohnungen-fuer-obdachlose-dank-housing-first?partId=12171861


Vergangene News zum Download verfügbar